banner_edited.png

Eine Insel für herzkranke Kinder

Helfen Sie helfen

Eine Familie erwartet voller Vorfreude die Geburt eines neuen Familienmitgliedes. Und endlich ist es dann soweit, das Kind ist da! Die Eltern sind vollkommen gefangen in diesem wundervollen Moment des Glücks. Plötzlich wird bewusst, irgendetwas stimmt nicht. Das Kind ist krank. Es hat einen schwerer angeborener Herzfehler und muss sofort operiert werden, um überleben zu können.

 

Es folgt ein wochenlanger Aufenthalt in Kliniken und die gesamte Familie muss existentielle Ängste um ihr Kind aushalten. Die emotionale Belastung kann kaum jemand nachvollziehen, der nicht selber so eine Lebenskrise erfahren musste.

 

Eine Rehabilitationsmaßnahme für die gesamte Familie wäre für die traumatisierten Eltern, Geschwister und das frisch operierte Kind essentiell, um Kraft zu tanken, zu Begreifen und eine erste echte Bindung zu dem neuen Familienmitglied aufbauen zu können. Dieses Rehangebot kann häufig erst mehrere Jahre später realisiert werden, da in Deutschland zu wenig Reha-Plätze für Kinder mit angeborenen Herzfehlern und ihren Familien vorgehalten werden.

Alle 90 Minuten wird ein herzkrankes Kind in Deutschland geboren.

Heute leben in Deutschland 300.000 Menschen mit einem angeborenen Herzfehler und jedes Jahr kommen 6.000 Neugeborene dazu.

Für diese Familien wollen wir mit unserem Projekt eine Orientierung bieten und ein Leuchtturm sein - das Ziel, auf das die traumatisierte Familie zusteuern kann:

- unsere Familieninsel Ostfriesland

Mit dem Angebot eines Ferienhauses, in dem wichtige Elemente einer Rehabilitation verankert sind, wollen wir diesen Familien eine Phase der Erholung in behütetem Umfeld anbieten, um Sicherheit im Umgang mit dem kranken Kind, hoffnungsvolle Perspektiven für die Zukunft und Stabilität für die gesamte Familie zu erlangen.

Hiermit würden wir eine Versorgungslücke in Deutschland zwischen stationärem Krankenhausaufenthalt und der häuslichen Versorgung von herzkranken Kindern schließen. Familien aus ganz Deutschland können die Möglichkeit nutzen, zur Ruhe zu kommen und Hilfe sowie sozialmedizinische Anleitung bei der komplexen Versorgung und Förderung ihres schwer kranken Kindes in Anspruch zu nehmen.

Außerdem können sie, gefördert durch die besondere und kindgerechte Architektur des Gebäudes, in regen Austausch mit anderen „Herzfamilien“ kommen, um Ängste zu überwinden und hoffnungsvolle Perspektiven zu erhalten. Zusätzlich bietet auch der Verein Herzkinder Ostfriesland e.V. wertvollen Austausch im Umgang den Herzkindern an.

Artikelbild-2.png

Versorgungs-
lücke

Das Haus soll eine Versorgungslücke in Deutschland zwischen stationärem Krankenhausaufenthalt und der häuslichen Versorgung von herzkranken Kindern schließen.

Bindungen schaffen

Eine Rehabilitationsmaßnahme für die gesamte Familie ist für die traumatisierten Eltern, Geschwister und das frisch operierte Kind essenziell, um Kraft zu tanken, zu begreifen und eine erste echte Bindung zu dem neuen Familienmitglied aufbauen zu können.

Erholung

Wir wollen Erholung in behütetem Umfeld anbieten, um Sicherheit im Umgang mit dem kranken Kind, hoffnungsvolle Perspektiven für die Zukunft und Stabilität für die gesamte Familie zu erlangen.

Therapien wahrnehmen

Durch die enge Zusammenarbeit mit Kardiologen, Physiotherapeuten, usw. kann die Familie wertvolle Therapieangebote zur Erholung und gesunden Entwicklung des Kindes während des Aufenthaltes in der Familieninsel Ostfriesland wahrnehmen.